Was es nicht alles so gibt

Ich hatte einen schönen kleinen Zimmerofen geschenkt bekommen für das Atelier. Aber der große Raum wurde  nicht richtig warm und ein größerer Ofen musste her. Den kleinen habe ich dann K. , der oben wohnte, geliehen. Jetzt zog dieser zum Glück aus, auch aus dem Atelier, das er reichlich genutzt hatte. Ich hatte keine Lust mehr, seinen Dreck wegzuräumen, und so blieb alles ungeputzt. Ich hatte mich auch etwas geärgert. Aber was tun mit dem Ofen? Ich wollte ihn J. geben, und meinte. K. sollle ihn zurückgeben. Heute war jetzt sein letzter Tag dort.

Gut ich habe so einen treppenkontabilen Sackkarren, auch Gurte hatte K. nicht, so gab ich ihm starke Schnur. Sollte ich ihm helfen? Er stand mit dem Ofen auf dem Sackkarren oben an der Treppe. Also diese Treppe ist steil und die Sackkarren haben die unangenehme Eigenschaft, dass man sie ziemlich flach führen muss, was treppab ziemlich schwierig ist. Was geschehen musste, geschah. Die Schnur riss, der Ofen polterte, und wenn ich sage polterte, dann kann man es mir glauben, die Treppe herab und schlug vor meinen Füßen- zum Glück nicht auf den Füßen, auf dem Vorplatz auf, nicht ohne noch eine kleine Scheibe zu zerschlagen. Ein Häufchen Elend! Was sollte ich davon halten? ersma: zum Glück wurdest Du nicht erschlagen, zum Glück ist er nichtt auch noch durch die Decke in den Unterstock, zum Glück ist K. nicht nachgerollt. War das Ganze ein Opfer der Dummheit? Da hätte er auch oben bleiben können, ich hätte ihn nicht mehr von der Terasse in den Garten werfen müssen und die Nachmieter hätten ihn genutzt. Aber eigentlich war es übertriebene Hilfsbereitschaft, denn wäre er oben geblieben, hätte ich gar nix machen brauchen, ich aber wollte ihn an J. weiterverleihen. Also so richtig weiß ich noch nicht, wie ich meine Rolle in der Ofenrollgeschichte einschätzen soll. Bislang denke ich, ich muss in Zukunft Faulheit lernen, aber mal sehen, ich muss noch darüber nachdenken. Jedenfalls habe ich dann doch mal wieder so 2-3 Zigaretten geraucht. Diese Erlebnis hat mich doch wieder mal etwas verunsichert. Aber wie schnell kann etwas passieren und wenn man Glück hat, kann man schon mal dankbar sein- egel, ob der Ofen jetzt zum Sperrmüll kommt, oben geblieben wäre, oder von J. weiter genutzt worden wäre.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s