Faulheit

Sicher entsteht der Eindruck, ich sei ziemlich fleißig- malen, Spanisch lernen, Marmelade kochen, Löcher in der Treppe zuschmieren, Sport machen. Aber in der letzten Zeit habe ich auch oft das Gefühl, faul zu sein, oder auch, fauler als normal sein zu müssen.  Am Abend einfach Fernsehen schauen- heute einen Film mit Lino Ventura und einer alten Festung in einem Meer. Gestern habe ich was über Ideen gesehen. Die haben gemeint, man braucht dann auch die Energie, seine Fähigkeiten ins richtige Licht zu stellen. Ich habe mir überlegt, was ich machen könnte, damit ich die Bilder nicht nur male, sondern damit sie auch gesehen werden. Aber ich habe ja schon von der Dame gesprochen, die anfing, von dem  Malkurs ihres Sohnes zu erzählen- praktisch: wenn ich den machen würde, könnte ich vielleicht auch so schön malen wie er…

Im September habe ich wieder eine Art Atelierausstellung angekündigt- mal sehen und dann will ich eine Art CD mit Bildern drauf machen und wem auch immer zeigen.

Aber in dem Film haben sie auch gesagt, dass die Ideen mit Hetze nicht so richtig gelingen wollen. Manchmal wäre eine ungewohnte Umgebung, ein Lockerlassen und trotzdem Weiterdenken ganz gut. Wenn die Utensilien, die man braucht, schon mal da sind, man eine Zeitlang unentschlossen davor steht und dann einfach anfängt im Vertrauen auf die Schönheit der Farben, dann wird es schon. Man kann ja auch noch mal übermalen.leinkl Also man sieht schon, dass der 1. Schritt zu neuen Taten schon gemacht ist. Ich hoffe, ich werde das regeln können.

Wenn Ihr ehrlich seid, dann müsst ihr zugeben, dass das schon eine ziemlich große Leinwand ist. Da braucht man      auch einen großen Pinsel. S. hat mir einen geschenkt und ein großes Gefäß für Farbe. Man wird sehen.

Eigentlich braucht man auch einen langen Arm. Von R.Loose habe ich gehört, dass bei größeren Bildern seine Frau die mittleren Flächen angemalt hat. Aber ich denke, sie war nicht nur in dieser Aufgabe nützlich.

Ich denke, Frauen sollten sich nicht zu sehr als nützlich beweisen. Und schon bin ich wieder am Anfang und dem Gedanke, einfach fauler sein zu müssen. Normal hat man ja gelernt: Du darfst nicht so faul sein, du musst lernen, du musst, du musst voll powern.

Die richtige Mischung, damit Ideen sich entwickeln können.

Dazu kann ich nur sagen: nur ein Dummkopf denkt, dass Kunst machen einfach sei. Meckern ist auf jeden Fall leichter zu machen.

Jetzt gehe ich flugs ins Bett, sonst wird das mit dem „Faul sein“ nichts.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s