Ruhe

So eine weiße Decke draußen über allen Teilen strahlt doch Ruhe aus. Dazu kommt, dass man unseren steilen Berg nicht mit dem Auto fahren kann, da kein Salz mehr da ist. Was die Ruhe eher stört, ist die Sorge darum, wie meine Tochter mit dem Flieger aus Chicago kommend landen wird. Angenehme Unruhe dagegen war auch der Besuch von Sofasophia und Irgendlink gestern. Heute muss ich mich entscheiden, was von den Sachen, die ich mal mache, wenn ich Zeit habe, ich denn machen werde. Alles geht natürlich nicht, denn so viel Zeit ist dann doch nicht da. Schließlich begann der Tag mit der Pflicht zu kehren und zu streuen. Ich versuche, mich wieder mal an die Übungen des Qigong zu erinnern, nachdem ich jetzt auch einen Kurs habe. Sowas ist ganz gut, wenn die Energie zu solchen Übungen auf Sparflamme steht.

Man hat gut sagen: so was ist gut, man sollte sich immer die Zeit dazu nehmen. Diese Qigong Übungen sind ja sehr langsam und sagen uns dann, es muss auch mal langsam gehen können. Das ist schon ein interessantes Thema, was man so mit seiner Zeit macht. Da werde ich noch mal schreiben, denn jetzt brauche ich die Zeit dafür, was zu machen, was ich machen will, wenn ich Zeit habe.

Advertisements

2 Kommentare zu „Ruhe

  1. „… was von den Sachen, die ich mal mache, wenn ich Zeit habe, ich denn machen werde …“
    „… denn jetzt brauche ich die Zeit dafür, was zu machen, was ich machen will, wenn ich Zeit habe …“

    Hoffe, dass das geklappt hat? Die liebe Zeit aber auch!
    Ach übrigens: War schön, die Zeit bei Euch! Nochmals herzliches Dankeschön!
    liebgrüss, S.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s