Bei der Arbeit

Also es ist meist so im Atelier: ich komme rein- je nachdem mache ich schnell Feuer im Ofen- betrachte die Bilder , die so rumliegen. Die Frage: sind die fertig, oder machst du noch was dran? Das Weiß hier in dem kleinen Bild ist schön, aber wäre es nicht schöner, wenn es noch einen leichten GElbschimmer hätte?  Warum können die Sprühdosen nicht so funktionieren, wie ich will? Erst ein zarter Nebel, dann Klecks-Klecks-Klecks.

Hier und da wird in aller Ruhe die Farbe mehr oder weniger leicht verändert. Das ist vergleichbar dem Abschmeckprozess beim Kochen: etwas Pfeffer, etwas Koriander.. oh Mist, jetzt ist es versalzen. Gerade wenn man was vermurkst hat mit viel Mühe, kann es passieren, dass einem die Wut oder der Furor kreativos packt. Jetzt schütte ich einfach Wachs drüber, sprühe wieder, kratze voll Eifer wieder Schichten ab, lasse schließlich das wunde Bild irgendwo liegen und fliehe.

Warum ich das erzähle?  Ich frage mich, welches Bild am Schluss mehr wert oder schöner ist?  Ich habe Fotos, da kann der potentielle Leser mal was dazu sagen. Besser ist, wenn man sich die Fotos groß klickt.

Advertisements

4 Kommentare zu „Bei der Arbeit

  1. falls auch die meinung potentieller leserinnen – mit durchschnittlichem kunstverstand – gefragt sein sollte: mir gefällt von den dreien hier das unterste am besten. es wirkt sehr lebendig und spontan. nicht klassisch „schön“ – mir gefällts.

    dein erzählen vom vermurksen gefällt mir. schade, dass dieses überwachsen und abkratzen bei texten nicht geht :-)))

  2. Ich denke, das Lebendigere (vom Gestischen her) hat schon Pluspunkte gegenüber dem Ruhigeren. Nur früher habe ich es mit dem Fuchteln oft übertrieben, darum das eher Flächige auch bejaht. Danke für den guten Comment und gute Zeit!

  3. mir gefällt das untere auch sehr gut, man könnte sich darin eine spiegelung vorstellen, einen see, eine seeoberfläche. und manches spiegelt sich hinein, anderes nicht. aber auch das oberste, mit seiner plüschigen, fell-artigen form gefällt mir gut. oder auch wolle, das goldene vlies? aber auch an schaum könnte man denken. sehr eigenartige material-assoziationen kommen durch die fläche hervor. sie sind sehr unterschiedlich, die bilder. aber beide sehr schön.

  4. Ja eigenartig, was leichte Farbveränderungen bewirken können, dieses Plüschige ist erst aufgetaucht, nachdem das weiß leicht gelb wurde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s