Bleib Teppich!

Wie das so ist: der Teppich hat meiner Oma gehört, die über 100 Jahre alt geworden ist. Ich will nicht sagen, dass sie so lange darauf herumgelaufen ist, aber er war doch schon abgenutzt, als mein Sohn S. ihn bekam. Da wir alle die Oma sehr lieb haben, kann man ein solches Stück nicht einfach wegwerfen, es wurde aber auch nicht mehr genutzt und lag im Atelier auf dem Schrank. Als jetzt mehrere Leute Qigong im Atelier machten, wurde er wieder hingelegt, da man auf einem Teppich besser steht.

Ich stand bei einer Übung auch auf ihm, man sollte die Hände über die Füße halten. „Was ist das für grauer Staub unter meinen Füßen? was ist das für ein kleiner weißer Faden? Der bewegt sich ja.“ Mit Konzentration auf die Übung war es vorbei. Motten hatten sich breit gemacht. Sollte ich ihn jetzt mit gutem Gewissen wegwerfen, oder ihn im regnerischen Herbst waschen. Gut, ich habe ihn gewaschen, in einem kleinen Bad getrocknet und jetzt liegt er wieder schön im Atelier, hat nur noch mehr Wolle verloren, aber die Erinnerung an meine bewundernswerte Oma ist noch da.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s