Wien

Ein Wochenende  mit Mann und Freundinnen in Wien ist eine schöne Sache, wenn man sich auch die etwa 10 Stunden Zugfahrt erholsamer vorgestellt hat, als sie es nachher war. Ich dachte, ich könne mich wirklich mal in Ruhe mit meinen Freundinnen S.  und S. unterhalten, aber erst war ich, dann die anderen  jeweils mal am Schlafen und auf dem Rückweg waren die beiden auch noch über Stunden hinweg im Bordbistro. Man ist auch irgendwie doch in einer Reiseanspannung. Da ist das, was eh schon schwer ist, wie eine über Jahre ruhende Freundschaft wieder aufleben zu lassen, kaum zu machen. Zum Glück sehe ich Sü noch oft und habe da die Probleme nicht und selbst mit B. , die aus Südafrika anruft,  schläft die Freundschaft nicht ein.

Super waren die in der Albertina zusammen getragenen Zeichnungen von Michelangelo. So eine Zeichnung, gerade,  wenn sie etwas skizzenhaft und nicht ganz ausgefeilt gemacht ist, atmet die Persönlichkeit des Zeichners. Es ist eine Lebendigkeit fühlbar, die ich nicht von anderen Arbeiten kenne. Was halt heute viel in den Museen gemacht wird, ist,  dass man noch viel Information nebenher bietet. Wände voll geschrieben mit Texten, Filme, die auf Monitoren laufen, aufgezogene Details aus den Bildern, auf denen eine 2 cm groß gezeichnete Hand auf einmal 1 Meter groß ist. Meine Aufmerksamkeit war total auf die Originale gerichtet, weill ich weiß, dass sie ermüdet und dann hätte ich vor lauter Führung, informativen Texten lesen die eigentliche Qualität nicht mehr richtig aufnehmen können.

Schön wäre es gewesen, wenn es mit Skizzen und Bleistift Zeichnungen auch bei Picasso weiter gegangen wäre, denn auch Picasso war ein sehr guter Zeichner, aber das war sicher eine Foundation Sache, meist Ölbilder, die als Schlusspunkt nach vielen Zeichnungen zu wichtigen Bildern wie „Frühstück im Grünen“ und „las meninas“ entstanden sind.

Mit dem letzten Rest an Aufnehmefähigkeit mussten sich dann die Ölbilder und Zeichnungen der Frida Kahlo zufrieden geben. Sie hatten es schwer, sich gegen die im Weihnachtsschmuck erstrahlende Stadt Wien durch zu setzen. Das war aber auch kaum zu toppen, hat mich echt beeindruckt, ich kann eine Reise zur Weihnachtszeit empfehlen. Werde mal ein Foto später anfügen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s