Atelier

Also etwas seltsam ist es schon, dass man, wenn man rein kommt, erst bis zum Fenster hin Leere sieht. Das hängt damit zusammen, dass dort die  Qi Gonger stehen, wenn mehrere da sind. Meistens ist es dann auch mit dem Kerzenlicht ziemlich dunkel.

Was mir gut gefällt, ist der Arbeitstisch der Silberschmiedin mit den kleinen Lampen, wenn sie da ist. Ich selbst habe wieder mal Mühe, richtigen Malrhythmus und passable Arbeitsergebnisse zu finden. Auf einer Leinwand trage ich Farbe auf und kratze sie wieder ab. Es gibt schon eine Reihe Löcher.  Das ist die Krux, wenn die Farben schon mal gut aussehen, aber die Form keine Aussagekraft hat. Wenn ich so an die Bilder im Schloss denke, habe ich den Eindruck, dass viele Freizeitkünstler dann schon mal zufrieden sind. Das ist ja auch nicht verkehrt: die Beschäftigung mit Farbe ist ja auch angenehm. Im Hotel in Wien hingen Bilder, die aber außer Farbe wirklich keinerlei Inhalt hatten- schnell hingeschmiert, aber das Verkaufstalent ist zu bewundern. Da kann man 20 und mehr in einer Stunde malen- na ja- außer mir regt sich da kaum jemand drüber auf. Trotzdem finde ich rein zufällig entstandene Farbeffekte auch mal gut. Vielleicht kann ich ein Bild morgen schon fotografieren, auf das ich Lack geschüttet habe und das dann echt interessant ausgesehen hat. Man hätte die verschiedenen Zustände fotografieren sollen, aber das fällt mir jetzt erst ein.

Heute war ein ruhiger Sonntag, was auch mal gut war.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s