Zweifel

Es kommt ja jetzt die Sommerpause, Zeit, wo Leute eh nicht richtig interessiert sind am Komputerlesen, also mit ein Grund, das blog schreiben in Frage zu stellen. Manchmal wird mir auch das ganze Internet drum und dran unübersichtlich, und ich werde misstrauisch. So gut mir der Gedanke gefällt, in Blitzeseile mit anderen in Kontakt treten zu können, so sehr bezweifle ich die Summe der positiven Gespräche, wenn ich mal versuche nach zu denken: was hat mir das jetzt im Mai beispielsweise gebracht? Ich will damit andeuten, dass es bald zu letzten Notizen kommt.

Na ja, ich konnte mich gerade etwas über die Frankfurter Lyriktage informieren, habe sogar ein erst kürzlich bearbeitetes Foto von mir dort gefunden und gedacht: vielleicht doch keine soo gute Idee, sich zurück zu ziehen. Aber der Zweifel bleibt, nur was er bewirkt, das ist die Frage?

Advertisements

3 Kommentare zu „Zweifel

  1. Das waere aber schade! Ich kann schon verstehen, das Blog beihalten geht meist in eine Richtung, die faulen Leser machen sich nicht genug bemerkbar. Aber sie sind da und lesen regelmaessig alle Artikel und freuen sich, dass es das blinkyblanky gibt. Und wie geheim, wie beruehmt, wie schnell und wie langsam soll so was sein, das kann ich schon nachvollziehen. Ich freu mich wenn es immer mal wieder etwas hier zu lesen gibt, egal wie oft oder wie dies oder wie das…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s