Warten

Ich sitze am Kaffeetisch und warte auf Bruder und Schwägerin, die nachträglich zum Geburtstag gratulieren wollen. Sie hatten da keine Zeit, aber es war eh chaotisch genug. Mit unserem Grillfeuer hätte man 3 Schinken räuchern können, ich habe ja fast kein Holz mehr. Dann war das Problem, wie man Glut in die obere Schüssel bekommt. Im letzten Jahr hat J. die Glut von unten mit der Schippe nach oben geschaufelt. Dann war es so, dass die Grillkohle nix getaugt hat. Alles wurde anders, als M. kam. Er sagte: oben das Teil ist nicht für Glut, sondern für Essen rein (was man aber jetzt so nicht mehr gebrauchen könnte) und dass die Kohle nicht zu verwenden sei, da Expolsionsgefahr und Vergiftungsgefahr. S. hat dann in der Ed. neue gekauft, da war dann alles heißer, fast zu heiß. Monika musste höllisch aufpassen, dass die kleinen Lammkoteletten und das Gemüse nicht schwarz wurden. Mitten im Trubel glaubte ich Monika anzusprechen und wer war es:? Babette tauchte aus dem Dunkel als Überraschung auf. Als Vegetarierin konnte sie nur noch ein wenig Polenta mit Käse essen, selbst von dem guten Nachtisch, den S. mitgebracht hatte, wollte sie nix essen. Davon, dass die Herren wieder mal die Gelegenheit zu einem ausgedehnten Streitgespräch genutzt haben, will ich nicht erzählen. Ich muss mal nachdenken, wie man so etwas umgehen kann. An meinem 60. Geburtstag war es schon ganz schlimm. Aber ich ärgere mich über so etwas nicht mehr so doll. Jetzt bin ich halt wieder ein Jahr älter- man wird sehen, was aus dem neuen Jahr wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s