Vereine

Es geht ja oft auch um Zeit: heute hätte meine Oma, die seit ich denken kann, in unserem Haus gelebt hat, Geburtstag. 7.1.1882 eines der wenigen Daten, die ich mir gemerkt habe. Sie ist über 100 Jahre alt geworden. Anderes hat sie erlebt als ich.

Gestern waren wir bei den Kanuten Hähnchen essen. Die Kanufahrerei gehört jetzt für mich auch der Vergangenheit an. 1983 sind wir in den Kanuclub eingetreten und zu der Zeit  habe ich mit anderen zusammen auch den Kunstverein gegründet. Mit Erstaunen habe ich gelesen, dass mein Mann 84 Vorsitzender des Kanuclubs war, eine Info aus 2 Sätzen Vereinsgeschichte. Das hatt ich echt vergessen, er war ja auch mal Vorsitzender des Kunstvereins, woran ich mich noch erinnere, weil wir damals eine Grittner (Fotograf bei der Zeitung) Ausstellung gemacht haben, die Stellwände mit Tüchern schwarz gemacht hatten und ich die Tücher witziger Weise in meinem Fotolabor noch verwende, um die Fenster abzudunkeln. (könnten auch mal gewaschen werden).

Jetzt muss ich echt aufpassen, dass ich nicht den Faden verliere. Bei unserer Sitzung des Kunstvereins am Mittwoch habe ich gedacht: obwohl ich den Einzelnen gut leiden kann, geht mir das Gemenge auf die Nerven. Jetzt denke ich, das könnte ja auch an den Nerven liegen. Eine ältere Dame habe ich gestern erschreckt, als ich von hinten an sie herantretend etwas gefragt habe. Sie meinte, sie wäre im Alter schreckhafter geworden.

Zusammenfassen kann ich das Erwähnte schlecht, es hängt mit der Zeit, den unterschiedlichsten Erlebnissen, vielleicht sogar mit den vergessenen Zeitabschnitten zusammen, wie man mit so Halbbekannten wie Vereinsmitgliedern zurecht kommt. Von denjenigen, die gleichlang wie wir dabei geblieben sind, trifft man kaum noch jemand. Von daher kann man auch nicht über gemeinsam Erlebtes erzählen. Aber ich habe mich gefreut, Uli R. wieder mal zu sehen, der mit seinen 5 Kindern und vielen Auslandsaufenthalten auch ganz unterschiedliches Leben hat. Es ist auch ähnlich wie in einer Familie: erst ist es selbstverständlich, dass alle an einem Tisch sitzen, dann ist es die Ausnahme, da Entfernungen und unterschiedlicher Arbeitsbereich Trennung gebracht hat.

Allerdings spielen bei Vereinen Zickigkeiten auch eine große Rolle bei der Entfremdung durch die Zeit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s