Nur ein halbes Stündchen

Ich gehöre ja noch zu den Menschen, die einen Socken nicht wegwerfen, wenn er ein Loch hat. Ich liebe es, in dem von meiner Mutter geerbten Nähschränkchen nach geeigneter Stopfwolle zu suchen. Es weht mir so ein heimeliger Geruch aus den kleinen Schubladen an. Auch eben: der Schlafanzug meines Mannes ist noch gut, aber das Hosengummi nicht mehr.  Ein neues Gummi einzuziehen , ist von den Herstellers nicht vorgesehen, da eine gummiähnliche Masse vernäht wurde. Ich finde ein fadendünnes Gummi in meiner Schatztruhe,  es muss nur noch reingefuddelt werden. Man rät, was kommt… es dauert nur ein halbes Stündchen. Gestern bei einem Billiganbieter einen Wäschekasten gekauft. Erst war fast alles fertig, dann wieder auseinander und neu verschrauben, ich vermute …1-2 halbe Stündchen, bis er ins Badezimmer kann. So läuft die Zeit durch die Finger, ich will nicht von dem halben Stündchen reden, die ich brauche, um Blogs zu lesen, Kommentare schreiben und selbst zu schreiben. Also schnell weg mit der Kiste, es könnte noch ordentlicher bei mir aussehen!! 🙂 Gestern habe ich einen kleinen Teil von einer Geschichte mit einer Messi gesehen- so schlimm ist es noch nicht. Aber echt, wo haben die Leute das Geld her, der Müll war ja mal Ware?

Advertisements

2 Kommentare zu „Nur ein halbes Stündchen

  1. ich fürchte, sockenstopfer sind eine aussterbende Rasse. Schön, dass Du dazugehörst, da könnte man eine neue Gruppe ausmachen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s