Gut gemeint

Wieder sitze ich am Komputer und frage mich, ob ich nicht besser doch schon ins Bett gehen sollte. Wir hatten ja einen passablen Plan gemacht: ein Jahr vorher wie geplant ein neues Auto kaufen und das alte unserem jüngsten Sohn schenken. Ich wollte ihm aber keine Schrottlaube schenken, also lasse ich das Auto in der Werkstatt testen. Es sei alles in Ordnung, trotzdem leuchtet bald eine Lampe auf, die so ähnlich wie eine Ölkanne ohne Ausguß aussieht. Man könne das Auto trotzdem fahren, heißt es, nur fährt es nicht so richtig gut. Eine neue Lamdasonde kommt rein, es fährt wieder gut. Mein Sohn übernimmt, tankt voll, will nach Berlin, unterwegs noch etwas Diabas kaufen, kommt bis kurz vor Mainz- das Auto ist kaputt- Ölpumpe oder Sonstwas hat zu wenig Öl in den Motor….sch….!
Hat der Werkstattleiter versagt, ist es ein zufälliges Zusammentreffen von Kosten für Werkstatt und dem Zusammenbruch des sonst noch fitten Autos?
Was ist mit Vertrauen und Mißtrauen?
Jedenfalls war es gut gemeint und warum ist es so blöd gelaufen? Was habe ich falsch gemacht?
Mein anderes schon gebraucht gekauftes Auto ist noch fit, obwohl ich es gut meinend günstig einer Freundin verkauft habe.
Ich wollte vermeiden, dass es so läuft, wie es gelaufen ist und habe mich von „Fachleuten“ beraten lassen. Da hätte ich es so, wie es war, weiter geben können, da würde ich mich in anderer Weise ärgern, indem ich mir sagen müsste, warum hast du es nicht von einem Fachmann prüfen lassen?
Wie es auch ist, das wird mir noch eine Zeitlang im Kopf rumgehen.
Man sollte aber lieber die Erinnerung an unseren schönen Schweizaufenthalt pflegen. An einem Tag sah ich den schönen See bei St. Moritz, danach bei einer Fahrt über den Albulapass wolkenverhangenen Bergen und dunkle Hagelschauer, nachdem wir die schönen Arbeiten von S. in St. Moritz gesehen hatten. Am selben Tag noch baden im Walensee. Die wertvollen Stunden mit einem lachenden D. und die Möglichkeit, mit allen Kindern und der Mutter von D. zu reden, im See zu schwimmen und über den schönen Holzsteg zu gehen. Morgen zeige ich noch einige Fotos, die beim Draufklicken größer werden.



Advertisements

5 Kommentare zu „Gut gemeint

  1. ach, das mit den autos: wirklich dumme geschichte! tut mir leid für s. und für dich/euch. ist das leben nicht so: es kommt anders, als wir denken?
    pläne machen ja, aber wissen: es wird meistens anders. hm. verrücktes leben.

  2. Danke für die Kommentare. Ja das ist blöd mit dem Auto, man hat das Gefühl, die Werkstatt hat gepfuscht, weiß aber nicht, ob man sie verklagen soll. Da sind die Landschaftsaufnah,men ein Trost. Natur steht zur Verfügung, macht nicht so wie technische Geräte: warte, bis ich kaputt gehe. Aber wie man weiß, ist die Natur in anderer Weise auch in Gefahr.

  3. ah, es funktioniert wieder. mit dem neuesten browser. also, das kommentieren, meine ich. super.

    die bilder sind toll! und sie haben wirklich das raue dieser gebirge und des wetters, das beinah auch wie ein gebirge war..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s