Alltag

Vielleicht habe ich einen tauben Kopf, vielleicht fällt mir einfach nix ein. Es ist immer noch sommerlich, ich weiß nicht genau, mit welcher Arbeit ich anfangen soll, oder ob ich einfach ins Schwimmbad gehen soll.
Meine Tochter war am Wochenende da, und es waren 2 schöne Schwimmbadbesuche mit ihr. Wenn ich jetzt hingehe, fühle ich mich dort wahrscheinlich erstmal allein. Früher war das „Zusammen“ mit den Kindern selbstverständlich, heute sind sie selbständig- sie kommen schon gerne mal zu Besuch, aber es ist dann immer die Ausnahme.
Der Alltag ohne Besuch ist schon auch schön, trotzdem bleibt zunächst ein Gefühl, dass mir was fehlt in Bezug auf Unterhaltung.
Im Moment fühle ich mich wie ein Käfer, der die Flügel aktiviert, um bald loszufliegen. Ich werde mich um das Holz vor dem Haus kümmern. Dazu höre ich Musik von Fanfare Ciocarlia, wenn das keine Energie gibt, dann weiß ich nicht. Wenn ich mit dem Holz fertig bin, bleibt vielleicht noch Zeit für Schwimmbad.

Advertisements

4 Kommentare zu „Alltag

  1. Selbst den erwachsenen Kindern fehlt was, wenn sie immer erst ihren Pflichten nachkommen müssen, als bei der Familie zu sein. Mir geht’s zumindest so …

  2. Es bleibt bei mir auch eine Sehnsucht nach der Wärme, die ich als Kind erleben durfte. Ich bin auch als Studentin immer das letzte Stück von der Straßenbahnhaltestelle nach Hause gerannt mit meinem Gepäck.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s