Nix

Heute Nachmittag warte ich auf einen Anruf, kann nicht einkaufen gehen oder ins Atelier oder so… „Mach einfach mal nix“, habe ich mir gesagt- übersieh den Brief mit dem Formular, das du ausfüllen müsstest- jetzt Blog schreiben ist ja auch nicht nix machen.. 🙂
Das ist schon ungewohnt, nix zu machen.
Da fällt mir auf, dass ich doch so etwas wie hyperaktiv bin und frage mich, warum eigentlich?
Wenn ich ins Bett gehe, will ich das Gefühl haben, irgendetwas Nützliches oder scheinbar Nützliches gemacht zu haben. Oft reicht mir schon, wenn ich mir sage: du warst die einzige, die im kalten Wasser des Freibades rumgeschwommen ist, bist einfach unter die kalte Dusche gegangen. Aber jetzt sind die Türen des Freibades zu und am letzten Tag mit 18 Grad bin ich auch nicht mehr rein. Das war aber auch ein Tag, an dem ich einiges zu tun hatte. Jetzt klappe ich gleich den Komputer zu und über das „Nichtstun“.

Advertisements

2 Kommentare zu „Nix

  1. wenn du diesen kommentar liest, tust du etwas. soll ich ihn nun nicht abschicken?
    nichts sinnvolles tun. nichts tun. unsere gesellschaft wertet das ab, obwohl es eine schwere kunst ist. zu unrecht!
    viel spass beim tun von nichts!

  2. Ich gestehe, es hat nur halb und halb geklappt mit „nix tun“. Muss halt öfter üben- danke für den Kommentar und das Abschicken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s