Einfluss

Einfluss ist schon ein seltsames Wort. Was hat dich beeinflusst? Welche Erinnerungen sind noch aus der Kindheit da?
Es fließt etwas in dich herein, verändert dich. Es gibt gute und schlechte Einflüsse.

Kaum eine Person in meinem Alter hat nicht unter den Wirren des Krieges gelitten und ist negativ beeinflusst worden, oder anders ausgesprochen, es gab in der Zeit für manche positive Förderung wenig Zeit, Nerven und Geld.

Heute rege ich mich immer noch darüber auf, wenn ich merke, wie dumm manche Menschen reagieren und wie kurzsichtig sie sich mit ihrem Unwillen äußern.

Aber ich hoffe zugleich, dass sie damit nicht weit kommen. Schlimmer ist es in Gegenden, wo Kinder von der eigenen Familie umgebracht werden, weil sie sich an Regeln nicht gehalten haben. Solche Schrecknisse können Kinder schon negativ beeinflussen.

Ein Film über Horowitz kürzlich hat mir gezeigt, was aus Kindern bei guter Beeinflussung so alles werden kann, wie viel Talent in manchen Personen steckt und wie schön es ist, wenn sie dann auch noch eine erfolgreiche Laufbahn dank ihrer persönlichen Fähigkeiten einschlagen können.

Ich fürchte allerdings, dass viel Zeit vor dem Fernseher so manches Talent einschlafen lässt. Vielleicht hilft auch der Komputer dabei, schlechte Laune zu verbreiten und Stinkcommunities (Pegida) entstehen zu lassen.

2 Kommentare zu „Einfluss

  1. Ob und was der Computer alles so kann? Geben wir ihm da nicht zu viel Macht? Letztlich ist er ja nur ein Instrument, das uns mit Menschen vernetzt und von denen kommt der Einfluss.
    Das Wort Einfluss lässt mich immer an einen Stein, der vom Fluss geschliffen wird, denken. Und so ist es doch. Je nachdem, wie wir im Fluss liegen, schleift uns das Wasser so und so. Ein bisschen können wir unsere Lage verändern, eben beeinflussen, und ein bisschen auch nicht. Fatalismus zum einen, Gelassenheit zum andern. Da wo ich was ändern kann, sollte ich es tun. Will ich es tun.
    Danke für dein Gedankenteilen!

  2. Er ermöglicht aber Kommunikation, was halt auch mal Gespräche sein können, die man besser nicht geäußert hätte, weil sie von anderen in kurzsichtiger Weise schlecht reden. Freilich ist das Gerät nicht daran schuld. Das Gerät ist neutral, wenn man den kritischen Blick eines Gegenübers fürchten müsste, dann wäre man vielleicht auch sorgfältiger.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s