Verwöhnt

Also vor etwa 25 Jahren konnte ich mir nicht vorstellen, dass jeder mal einen Komputer haben würde. Mit meiner Pensionierung habe ich mich zu einem Handy und zu einem Internetanschluss entschlossen. Und jetzt habe ich 3 Laptops, einen alten Kultlaptop mitgezählt, ein Tablet zum skypen und jetzt noch ein Iphone und mit meinem kleinen Fotoapparat kann ich über Wlan auch Fotos verschicken. TOLL
Trotzdem habe ich vorhin einen Krampf ins Bein bekommen. 🙂 Gut ich gebe zu.. ein blöder Witz… aber vielleicht würde ich mich ohne Anschlüsse mehr bewegen.
Man kann so vieles kostenfrei machen- Emails schreiben z.B.- alles geht ratz-fatz- trotzdem frage ich mich manchmal, was die Leute immer mit den Geräten machen, wenn sie im Restaurant reinschauen und ob sie sich dabei besser unterhalten als mit ihrem Gegenüber? Schreibt man da jetzt ein Fragezeichen oder nicht, mein Mann, der alles weiß, ist schon im Bett.

Advertisements

3 Kommentare zu „Verwöhnt

  1. Ja, da muss ein Fragezeichen, ein großes, zum Gedanken, der eine wesentliche, wenn auch womöglich für viele nur noch rhetorische Frage ist. Ich antworte: Nicht besser aber anders ist diese Art der Unterhaltung.
    Wertfrei gesagt. Es ist wie mit allem neuen und unbekannten: Es wird einzig durch Integration „entgefährlicht“. So lange wir es fremd belassen, verfluchen und fürchten wir es.
    Die Dosis macht das Gift.
    Happy New Year!!!

  2. Da habt Ihr beiden recht- das mit dem versonnen aus dem Fenster bzw. ins Handy starren mache ich selbst, wenn ich mich mal langweilen sollte 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s