Sprachen

„To me, photography is an art of observation. It’s about finding something interesting in an ordinary place… I’ve found it has little to do with the things you see and everything to do with the way you see them.“

Elliott Erwitt

Das habe ich bei Pagophila (https://pagophila.wordpress.com/) gefunden, es passt zu dem, was ich kürzlich in einem französischen Buch gelesen habe. (Mit dem Komputer kann ich kein  accent grave und kein circonflex 🙂  )

Valery lässt Degas sagen:“ Mais le dessin d’apres un object, confere a l’oeil un certain commandement que notre volonté alimente. Il faut donc ici vouloir pour voir et cette vue voulue a la dessin pour fin et pour moyen a la fois. je ne puis préciser ma perception d’une chose sans la dessiner virtuellement, et je ne puis dessiner cette chose sans une attention volontaire qui transforme remarquablement ce que d’abord j’avais cru percevoir et bien connaitre. Je m’avise que je ne connaissais pas ce que je connaissais: le nez de ma meilleure amie..“

Ja lustig und traurig zugleich: wenn ich nicht versuche, festzuhalten und mitzuteilen mit welchen Mitteln auch immer- sei es Fotoapparat, das gesprochene Wort, der Zeichenstift, die Notenanordnung- habe ich nicht richtig wahrgenommen. So wie Degas sagt, er glaubte, die Nase seiner besten Freundin zu kennen, ehe er versucht hat, sie mit dem Bleistift nachzuformen. Es heißt aber zugleich: wenn ich mich mit diesen Problemen nicht herumreiße, dann verstehe ich auch diejenigen schlecht, die das tun.

Aber was ist mit den Sprachen? Kann man jemanden richtig kennen, dessen Sprache und Kultur man nicht versteht?

Ich spreche Englisch fast gar nicht und Französisch nicht gut und gestern hat ich mir meine türkische Freundin gesagt, warum ich nicht Türkisch lerne anstatt Spanisch. Und das bei meiner Vergesslichkeit im Alter!!!

Aber wie schwer das ist bei den vielen unendlich schweren Sprachen, da kann ich nur diejenigen beneiden, die wie mein Sohn J. gern Sprachen lernen. Ich stell mir dann verschiedene Schubladen im Kopf vor, wobei man darauf achten muss, dass der Inhalt sich nicht vermischt. Schublade auf und babbel..babbel Englisch…zu — auf Französisch babbel..babbel..

Advertisements

2 Kommentare zu „Sprachen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s