Weiter

Ich mag es nicht so sehr, wenn mir mein eigener Blogbeitrag öfter begegnet. Ich denke dann: weiter… lass rollen…. aber was jetzt schnell mal. Es passiert ja nicht so richtig viel, ich genieße das. Ich habe mal alte Tonbrocken, die ich schon mehrfach wieder genässt hatte und die auch schlimm aussehen, versucht zu formen. Gemacht habe ich schon einen Aschenbecher, obwohl ich nicht mehr rauche und die Blumentopfübertöpfe, die sich gut verschenken lassen und einen großen Pflanzbottich, den ich gern erhalten würde. Denn oft gehn die Gefäße aus rückgenässtem Ton beim Brennen kaputt, da doch irgendwo versteckt noch etwas Luft sitzt. Ich sollte mir angewöhnen, mit dem Schrottton  nur die Unterlagen für die Pflanzbottiche  herzustellen.

Was auch nicht verkehrt ist, ist eine leicht rund geformte dicke Platte etwa 20×30 cm groß. Man kann sie auf den Ofen oder die Heizung stellen und im Winter dann die Füße darauf wärmen. Das werde ich morgen mal machen.

„La cigale et la fourmi “ sagt ja, dass man im Sommer schon mal an den Winter denken soll. Ich habe im Juli August noch Kartoffeln und Bohnen in ein kleines Feld gelegt. Wird aber wohl nicht reichen, um durch den Winter zu kommen.

 

 

Advertisements

3 Kommentare zu „Weiter

  1. Ach Fräulein sein se lustig, das ist ein altes Stück- hier vorne geht se unter und kommt von hinten zurück. Wir machen 2016 dann einen Freudenschrei, den man von Berlin bis Zweibrücken hört.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s