Schaufenster

Um nochmals auf die Sache mit dem Schaufenster zu kommen. Nachdem ich dank Reiseangebotsinteresse eine Begegnung umgangen hatte, mit meinem Mann mich für Herrenschuhe interessiert hatte, kam mir eine Freundin mit Ihrer Tochter entgegen. Beide schauten interessiert in ein Schaufenster mit Tee und Schmucksachen, wurden aber trotzdem von mir freudig begrüßt.

Zu Hause dachte ich dann: womöglich haben auch sie in ein Schaufenster geschaut, um der Begegnung mit mir zu entgehen. Und wenn ja, warum?

So bin ich: am nächsten Morgen beim Sport habe ich sie einfach gefragt. Sie war ganz entgeistert, wie ich auf so eine Idee kommen könnte, sie hätte mich vor dem Blick ins Schaufenster noch nicht gesehen. Da war ich dann doch erleichtert. Manchmal denke ich: vielleicht stinkst du, wo du schon so alt bist. So habe ich heute eine mir gleichalte Dame getroffen, die einen seltsamen Geruch ausgestrahlt hat.

Der Spruch passt zwar nicht ganz: man schließt immer von sich auf andere und berücksichtigt dabei nicht, dass es auch anständige Menschen gibt.

Advertisements

5 Kommentare zu „Schaufenster

      1. Blinky, das würde ich nie tun, selbst, wenn ich keine Lust zum reden hätte. Meistens habe ich ein Lächeln übrig, und wenn ich jemanden kenne, auch ein paar Worte. Der Text sprach von Abweisung; dieses Gefühl setzt sich bei mir persönlich häufig sehr tief in die Seele und brütet noch Tage vor sich hin. Ich denke, das ist bei vielen Menschen so, aber bei einigen besonders. Deshalb war’s mir ein Bedürfnis, dich in den Arm zu nehmen. Ältere Menschen bekommen immer das Gefühl, dass sie nutzlos seien. Nicht direkt, nicht mit Worten, nicht mit wirklich destruktiven Handlungen – aber manchmal durch reine Ignoranz oder ein mildes Lächeln und Schultertätscheln. Blinky, ohne meine Oma hätte ich die Hälfte meiner Reife nicht.

        Bis bald ❤

  1. Hihi. Wobei … es kann schon sein, dass ich Leuten aus dem Weg gehe. Dann aber einfach, weil ich keine Lust auf Reden habe. Nicht zwingend wegen des andern Menschen (was aber auch schon vorgekommen ist).

    Gerüche ja, davor hab ich auch immer Bammel, zumal ich anders schwitze als in jüngeren Jahren.

    Aber letztlich sind es doch irgendwie Selbstzweifel/Selbstbefragungen: Genüge ich den Ansprüchen anderer (noch)?

    Tja. Neulich las ich irgendwo:
    „Wenn du ein Problem mit mir hast, ist das dein Problem!“

    😉

  2. Ich hab bei Kommentaren keinen like Knopf, sonst hätte ich ihn gedrückt. So ähnlich wie im letzten Satz habe ich oft in der Schule gedacht.
    Wenn Du wüßtest, wie oft mich diese ehemalige Freundin schon gekränkt hat, dann würdest Du mich verstehen. Manchmal hat man einfach keine Lust, an alte Kränkungen erinnert zu werden und neue einzusammeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s