Surrealismus

Ich weiß nicht, ob ich die unten geschilderte Begegnung als surreal eingeschätzt hätte, wenn ich nicht die Slogans des Surrealismus kennen würde.

Also umständlich beschrieben: neuerdings mache ich ja einige Experimente mit dem Fahrrad: 1. kannst du auf Irgendlinks Gehöft radeln?  1. Versuch von der Stadt aus… ich gebe auf, als ich an der Stelle bin, von wo aus ich über den Rudolf Nebel Pfad nach Hause komme( was gut war, denn sonst Gewitter und nass und nässer). Ich fahre von der Wohnung aus nach oben: erst die Treppen am Haus mit dem schweren Rad, dann die Rudolf Nebeltreppen, dann weitere Steigungen. Ein Foto gelingt mir bei der Sternwarte.

20160615_194607

Am Ende der Fachhochschule kehre ich um, radele den Rücktritt benutzend vergnügt Richtung Stadt.

Ein lauter Ruf: STOOPPP STOPPPP lässt mich bremsen und absteigen. Eine große schmale elegant schwarz gekleidete Dame kommt auf Schuhen mit 4cm Sohle und 17 cm Absatz zu mir über die Straße, öffnet einen schwarzen Lackkoffer waagrecht vor mir und fragt, ob ich nicht etwas von den Sachen darin kaufen will? Ich sehe ein türkisenes Brillenetui, einen apfelgroßen sich drehenden Globus und einen zerrupften ausgestopften Vogel. Ich war nicht echt traurig, dass ich tatsächlich keinen Cent in der Tasche hatte und sagte der Dame, dass ich ein ähnliches Problem hätte: nämlich viele Sachen, die ich nicht gerade brauche, nicht wegwerfen will,  aber auch schlecht verkaufen könne.

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Surrealismus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s