Dicht und dichter

Beim Rumsuchen im Netz bin ich auf den Gunnar getroffen, den ich bislang nicht kannte. Damit es anderen nicht genauso geht, habe ich mal ein Gedicht zum Lesen kopiert, hoffe, das kann man so machen.

Ekelöf-Poesie

WENN MAN SOWEIT GEKOMMEN IST

Wenn man soweit gekommen ist in der Sinnlosigkeit wie ich
wird jedes Wort wieder interessant:
Funde im Verscharrten
die man mit dem archäologischen Spaten wendet:
Das kleine Wort Du
vielleicht eine Glasperle
die einmal um einen Hals hing
Das große Wort Ich
vielleicht ein Feuersteinscherben
mit dem irgend ein Zahnloser sein zähes Fleisch
geschabt hat

Advertisements

3 Kommentare zu „Dicht und dichter

  1. Ei danke, da hast Du mir eine Arbeit abgenommen. Ich habe Bücher besorgt, wenn es Dich interessiert, leihe ich Dir gerne.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s